Sitemap | Kontakt | Impressum

NO-A Stickstoffmonoxid Dosiergerät

NO-A Stickstoffmonoxid Dosiergerät für inhalative NO-Therapie
NO-A Stickstoffmonoxid Dosiergerät für inhalative NO-Therapie mit Gerätehalter für Normschiene
NO-A Stickstoffmonoxid Dosiergerät für inhalative NO-Therapie mit Fahrgestell für zwei Druckgasflaschen
NO-A Stickstoffmonoxid Dosiergerät für inhalative NO-Therapie mit Fahrgestell für drei Druckgasflaschen und maniNO manueller Gasblender für Stickstoffmonoxid/Sauerstoff

Im Rahmen der Outputorientierten Innovationsförderung prämierte die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) GmbH im Juni 2010 die erfolgreiche Entwicklung des NO-Applikationsgerätes NO-A von EKU Elektronik mit dem Success-Preis. EKU Elektronik erhielt die Auszeichnung für den NO-A, ein Dosiergerät für die Applikation von Stickstoffmonoxid (NO) Therapiegas in den Beatmungsstrom eines Patienten der Intensivmedizin in Verbindung mit unterschiedlichsten Beatmungsgeräten.

Die inhalative Stickstoffmonoxid (iNO) Therapie soll die klinische Notwendigkeit eines Rechts-Links-Shunts reduzieren und zur kardialen Entlastung beitragen. Zur Verbesserung der Oxygenierung bei beatmeten Patienten wird dem Atemgas Stickstoffmonoxid (NO) beigemischt. Es wird eingesetzt für die Behandlung von Neugeborenen, Kindern und Erwachsenen mit pulmonaler Hypertonie, Sauerstoffmangel, neonatalem Lungenversagen, persistierender pulmonaler Hypertension des Neugeborenen, pulmonaler Fibrose, chronisch-obstruktiven Lungenkrankheiten (COPD) und Atemnot-Syndrom des Erwachsenen (ARDS = Acute Respiratory Distress Syndrome). Außerdem wird das Gerät in der Herzchirurgie (Klappenerkrankungen und Herztransplantationen) verwendet, um einen erhöhten pulmonalen Druck zu behandeln, da inhalatives NO eine erweiterte Wirkung auf die Blutgefäße der Lunge hat und somit signifikant die Hämodynamik des Patienten verbessert. Sehen Sie hierzu auch die entsprechenden Angaben der den verwendeten Fertigarzneimittel beigefügten Informationen.

Features:

  • Neonaten-, Kinder- und Erwachsenenanwendung
  • direkte Verbindung durch Beatmerinterface
  • optionaler Flowsensor zur Unterstützung von noch mehr Beatmern verschiedener Hersteller
  • handliches Design und umfassende Energieversorgung zum Intrahospitaltransport (Netz, 12V, Akku)
  • duales Flaschenmanagement: Ein- oder Zweiflaschenbetrieb mit automatischer Spülung und Flaschenwechsel
  • umfassende Flaschenkompatibilität (50 - 1000 ppm)
  • ausfallsichere Dosierung durch sekundäres Dosiersystem
  • große Dosierbandbreite durch getaktete Dosierung (13 µl/min - 17 l/min)
  • erweiterter Konzentrationsbereich (0.1 - 99.9 ppm)
  • getriggerter oder kontinuierlicher Dosiermodus
  • Dosiertrend (1 h / 24 h)
  • Timer (für Non-Responder-Test oder Weaning)
  • integriertes Gasmonitoring
  • optionales Sauerstoffmonitoring
  • Raumluftüberwachung
  • Schnittstellenanbindung an PDMS (z. B. über Philips VueLink/IntelliVue, EKU-PDMS und andere)

Eine detaillierte Aufstellung der kompatiblen Beatmer erhalten Sie hier >>

Eine kurze Auflistung der NO-A Varianten erhalten Sie hier >>

Kooperationspartner

Vertrieb und Service des NO-A oder der verschiedenen NO-A Varianten in Deutschland erfolgen ausschließlich durch unsere autorisierten Kooperationspartner aus dem Bereich der Beatmerhersteller und Gaslieferanten wie zum Beispiel:

NO-A für Getinge/MAQUET, Deutschland, Österreich, Schweiz, BeNeLux
NO-A für Drägerwerk AG & Co. KGaA, Deutschland
NO-A für Atedea GmbH, Deutschland, Tel. "Support NO" 24/7: 06849-6099066
CARDINO für Linde Gas Therapeutics GmbH, Deutschland
NO-A für Messer Group GmbH, Deutschland
NO-A für SOL Group
NO-A für Westfalen AG, Deutschland